Körpersprache - Aufbauseminar

Körper und Sprache - Deuten und Erleben

Zielgruppe

AbsolventInnen des Seminars Körpersprache - Deuten und Erleben.

 

Resonanz und Synchronisation in körperlicher Interaktion

Der Ausdruck von Körpersprache und Sprache ist in der Interaktion darauf ausgerichtet, einander zu verstehen. Um den anderen zu verstehen, muss man wahrnehmen mit allen Sinnen, den anderen sehen und hören. Wir haben ein Bedürfnis nach Resonanz. Unsere körpersprachlichen, stimmlichen und sprachlichen Ressourcen bewirken, wie wir in Resonanz kommen können. Wenn wir in Interaktionen den anderen wahrnehmen, ihn allmählich mehr sehen und hören, entsteht der Raum, den anderen aus seiner Sichtweise heraus zu verstehen und mitzufühlen. Wahrnehmung, Verstehen und Mitgefühl öffnen den Raum für förderliches Handeln.

In Interaktionen koordinieren die Gesprächsteilnehmer ihre körperlichen Ausdrucksressourcen in gegenseitiger enger zeitlicher Abstimmung. Zu diesen Ausdrucksressourcen gehören unter anderem Körperbewegungen, Gesten, Blick und das Sprechen mit den Worten in ihrer Sinnhaftigkeit, dem Tonfall, dem Rhythmus und der Sprachmelodie. Es ist dabei eine große Vielfalt an Resonanzphänomenen zu beobachten: diese können unter anderem als Synchronisierung von Körperbewegungen beschrieben werden. Sie treten insbesondere mit einem gemeinsamen Aufmerksamkeitsfokus und mit dem Erleben von Zugehörigkeit und Gemeinschaft auf. Synchronisation sind Momente sehr wacher gegenseitiger Aufmerksamkeit, in denen Interaktionspartner die zeitliche Struktur von verbalen und körperlichen Rhythmen und Verhaltensweisen aneinander ausrichten. Diese Anpassungsprozesse werden mitbewirkt durch die Fähigkeit der Nachahmung.

Schwerpunkt

Ein Schwerpunkt des Aufbauseminars liegt in der Bewusstmachung der eigenen Körpersprache im Hinblick auf Resonanz und Synchronisation in körperlichen Interaktionen.

Es geht darum, respektvoll und wertschätzend, die eigene persönliche Körpersprache bewusst zu machen. Daraus ergeben sich für jede/n Teilnehmer/in persönliche Impulse und Übungsansätze, die eigene Körpersprache und Resonanzfähigkeit zu entwickeln. Nach der Selbstreflexion wandert der Blick zum Ausdruck des Gegenübers:  Die Körpersprache unserer Mitmenschen deuten zu lernen, kann uns im professionellen Setting von hohem Nutzen sein und uns Hinweise für die Beziehungsgestaltung und den beraterisch-therapeutischen Prozess geben. Die Zeichen der Körpersprache zu erleben und zu verstehen, hilft uns, unsere Beziehungen zu anderen gewinnbringend zu gestalten.

 

Inhalte

  • Gesetze der Köperhaltungen
  • Bewegungsqualitäten der 6 Urgebärden im Bezug zu Beruf und Alltag
  • Spielen, Erleben und Erkennen von Resonanz und Synchronisation der Körpersprache
  • Zusammenhang zwischen Bewegungsqualitäten und Stimme
  • „Mitwirkungen und Entgegenwirkungen" im Ausdruck
  • Achtsamkeitsübungen
  • Professionalisierung der Wahrnehmung von Körpersprache
  • Die Stärkung der Fähigkeit, in Selbstgewissheit bei sich zu sein und zugleich in Freiheit über sich hinaus zu gehen

Dozent

Karl Metzler
Karl Metzler

Kosten

280,- Euro

 

Termin

Fr., 29.11. - Sa., 30.11.2019

 

Seminarzeiten

1. Tag 9:00 bis 12:30 Uhr
und 15:00 - 18:30 Uhr
2. Tag 9:00 bis 13:00 Uhr

 

Unterrichtseinheiten

14

 

Mindestteilnehmerzahl

8 Personen

 

Veranstaltungsort

fortbildung1.de