Deeskalation und Umgang mit schwierigen Personen

  • Wie gestalte ich mir eine professionelle Grenze

Es kommt immer wieder vor, dass man kontroverse Gespräche führen muss. In theoretischen und praktischen Herangehensweisen erfahren Sie wie diese nicht ausufern.

 

Zielgruppe

SozialarbeiterInnen, PädagogInnen, PsychologInnen, MitarbeiterInnen von Behörden und alle, die mit potenziell gewaltbereiten bzw. schwierigen Personen im beruflichen Kontext zu tun haben.


Inhalte

  • Erkennen und Einschätzen von Bedrohungsformen
  • Eskalationsdynamiken, „Kalte und Heiße Wut“
  • Zuordnungen der Bedrohungsformen zu den Gefährdungsstufen
  • Psychologische Techniken der Deeskalation
  • Eigene Stressregulation
  • Kommunikation verstehen - Konflikten in Gesprächen vorbeugen
  • Gesprächsführung mit aufgebrachten und schwierigen Personen
  • Umgang mit Beleidigungen und verbalen Angriffen
  • Räumliches Verhalten in bedrohlichen Situationen
  • Besonderheiten bei psychisch auffälligen Personen
  • Eigenen psychischen Belastungen nach Aggressionen gegensteuern
  • Körpersprache erkennen
  • Schwierige Mitarbeiter-Gespräche führen
  • Umgang mit Mobbing und Opferintegration
  • Schlichtungsgespräche zwischen Teammitgliedern moderieren

Ziele

  • Erkennen, Einschätzen und Umgang von bzw. mit Bedrohungsformen im Arbeitsalltag
  • Selbsterfahrung in unterschiedlichen Bedrohungssituationen und mit aggressiven Personen

 

Methodisches Vorgehen

  • Theoretischer Input
  • Nachbesprechen von eigenem Erlebten
  • Situationen nachstellen
  • Live Act

Dozent

Emanuel Giuliano
Emanuel GiulianoDeeskalations- und Anti-Aggressivitäts-Trainer

Kosten

310,- Euro

 

Termin

Fr., 28.10. - Sa., 29.10.2022

 

Seminarzeiten

09:00 - 17:00 Uhr

 

Unterrichtseinheiten

16

 

Mindestteilnehmerzahl

10 Personen

 

Veranstaltungsort

fortbildung1.de