Ich, Du und Wir – Gruppenarbeit mit Transaktionsanalyse

  • Theorie-Praxis-Modul

Von Beginn unseres Lebens bewegen wir uns in Gruppen. Sie bieten uns die Möglichkeit unseren lebensnotwendigen Hunger nach Anerkennung, Kontakt und Stimulation zu befriedigen (psychologische Grundbedürfnisse). Aus den gesammelten biografischen Gruppenerfahrungen entstehen innere Bilder über Gruppen, die sich in unserer heutigen emotionalen Haltung, unserer Position und Verhaltensweisen in Gruppen zeigen und so unser gegenwärtiges Sein in Gruppen beeinflussen. Diese Muster können zu unschätzbaren Ressourcen oder Fallstricken im Leben und professionellen Arbeiten mit Gruppen werden.

E. Berne kannte diesen Zusammenhang von gegenwärtigen Gruppenpositionen und Verhalten mit der eigenen Biografie in Gruppen. Er nutzt die Arbeit in der Gruppe um individuelle Kommunikations- und Beziehungsmuster zu erkennen und im Hier und Jetzt konstruktiv innerhalb der Gruppe zu verändern. Parallel können diese neuen Erfahrungen im Hier und Jetzt eine heilende Veränderung des eigenen Skriptes bezogen auf Gruppen bewirken. Biografische Einschränkungen können verabschiedet werden und Neuentscheidungen über das eigene Sein in Gruppen gefällt werden.

 

Zielgruppe

Personen, die in unterschiedlichsten Kontexten, als Professionelle oder Ehrenamtliche, im Profit- und Non-Profitbereich ihre Kompetenz im Umgang mit Gruppen erweitern wollen. Voraussetzung zur Teilnahme ist der Einführungskurs in die TA (101).

 

Inhalte

Im Seminar befassen wir uns mit Berne‘s Erkenntnissen und Ideen zu

  • Der Entstehung/Bildung von Gruppen
  • der Entwicklung von Gruppenprozessen
  • der Struktur und Dynamik von Gruppenprozessen
  • dem Gruppenimago(-bild)
  • der Rolle der Leiter/in

Dabei kommen wir unserer eigenen Gruppenbiografie und Bezugsrahmen von Gruppen auf die Spur. Anhand von Fallbeispielen und Übungen werden wir Ideen zum konstruktiven Umgang mit Gruppenprozessen erarbeiten.

 

Methodisches Vorgehen

Neben Theorieimpulsen, gibt es Impulse zur Selbsterfahrung und Reflexion. Ziel ist mehr Bewusstheit über den persönlichen Bezugsrahmen von Gruppen und die Erweiterung eigener Beziehungs- und Kommunikationsmuster in Gruppen.

 

Anerkennung für weiterführende TA-Weiterbildung

Das Seminar ist für die weiterführende TA-Ausbildung anrechenbar. Darüber hinaus ist es ein Baustein der TA-Fortbildungsreihe von fortbildung1.de/DGTA, die zu dem Abschluss „Psychosoziale Beratung auf Basis der Transaktionsanalyse (fortbildung1.de/DGTA)“ führt.

 

Es ist jedoch auch unabhängig von beiden weiterführenden Abschlüssen buchbar.

Dozentin

Karin Marona
Karin MaronaDipl.-Sozialpädagogin

Kosten

250,- Euro

 

Termin

Fr., 25.10. - Sa., 26.10.2019

 

Seminarzeiten

Freitag: 16:00 - 21:30 Uhr
Samstag: 09:30 - 18:00 Uhr

 

Unterrichtseinheiten

16

 

Mindestteilnehmerzahl

10 Personen

 

Veranstaltungsort

fortbildung1.de

 

Voraussetzung

Kurs 101