Es ging doch gut, was ging denn schief???

  • Theorie-Praxis-Modul

Konflikthafte Beziehungsmuster in privaten und professionellen Kontexten mit Transaktionsanalyse analysieren, verstehen und alternative Handlungsmuster entwickeln.

Die neue Beziehung, die Projektgruppe hatte so gut begonnen und dann geht nichts mehr – ein Gefühls- und Kommunikationsdschungel voller Fallstricke. „Es ging doch gut, was ging denn schief“ – der Titel eines Buches der Transaktionsanalytikerin F. English, beschreibt das Erwachen und die Hilflosigkeit, die Betroffene in dieser Situation oft erleben. Und wie F. English in ihrem Buch werden wir im Seminar mit Konzepten der Transaktionsanalyse lernen, konflikthafte Beziehungsmuster und -verhalten zu erkennen, zu verstehen und aus diesem Verständnis heraus Lösungsoptionen zu entwickeln.

 

Zielgruppe

Personen, die in professionellen oder persönlichen Kontexten ihre Beziehungs- und Kommunikationsfähigkeit erweitern wollen. Voraussetzung zur Teilnahme ist der Einführungskurs in die TA (101).

Inhalte

Die Transaktionsanalyse bietet mit ihren Konzepten hilfreiche Erklärungsmodelle und Handwerkszeug um konflikthafte Beziehungsmuster konstruktiv zu gestalten. Wichtige Komponenten sind:

  • Hinweise auf dysfunktionale Muster in Kommunikation, Beziehungen und Systemen bei sich selbst und in der Umgebung früh wahrzunehmen.
  • Zu verstehen, was Konflikte verstärkt und zur persönlichen Verstrickung beiträgt.
  • Über Methoden zu verfügen das eigene Anliegen auszudrücken ohne die Situation wesentlich zu eskalieren.
  • Wege zu kennen, die zur Klärung von Standpunkten und Situationen beitragen.
  • Erkennen können, wo die Grenzen der eigenen Kompetenzen liegen und dann Hilfe von außen zu holen.

Dies wollen wir im Seminar anhand folgender Leitfragen erarbeiten:

  • Welche Vorstellung und welche Bilder von guten und schwierigen Beziehungen habe ich? Was habe ich bisher erlebt und welche Schlüsse daraus gezogen? Wie beeinflusst mich dies in der Gegenwart?
  • Ist streiten für mich o.k? Und wie sehe ich die anderen?
  • Erlebe ich mich in schwierigen Situationen schnell in der Opfer-, Retter- oder Verfolgerrolle? Wie steige ich ein und vor allem wie komme ich wieder heraus?
  • Trage ich durch passives Verhalten und Abwertungen zur Konflikteskalation bei?

Diese Fragestellungen sind ausgewählt um anschaulich darzustellen wie mit Transaktionsanalytischer Landkarte dysfunktionale Muster beleuchtet und analysiert werden können. Werden sie erkannt, können Ausstiege und Alternativen entwickelt werden. Dies werden wir in Übungen und Fallarbeit exemplarisch tun.

Das Einbringen von eigenen Fällen und Situationen ist möglich, sogar erwünscht.

 

Methodisches Vorgehen

  • Theorieimpulse
  • Training: Einüben exemplarischer anwendungsorientierter Methoden, Analyse und Klärungsmethoden
  • Anhand von eigenen Fällen oder Beispielen werden dysfunktionale Muster und Dynamiken erforscht. In Übungen und Rollenspielen erkunden wir Möglichkeiten gelingender Kommunikations- und Beziehungsgestaltung.
  • Impulse zur Selbstreflexion

Anerkennung für weiterführende TA-Weiterbildung

Das Seminar ist für die weiterführende TA-Ausbildung anrechenbar. Darüber hinaus ist es ein Baustein der TA-Fortbildungsreihe von fortbildung1.de/DGTA, die zu dem Abschluss „Psychosoziale Beratung auf Basis der Transaktionsanalyse (fortbildung1.de/DGTA)“ führt.

 

Es ist jedoch auch unabhängig von beiden weiterführenden Abschlüssen buchbar.

Dozentin

Karin Marona
Karin MaronaDipl.-Sozialpädagogin

Kosten

235,- Euro

 

Termin

Fr., 20.07. - Sa., 21.07.2018

 

Seminarzeiten

Freitag: 16:00 - 21:30 Uhr
Samstag: 09:30 - 18:00 Uhr

 

Unterrichtseinheiten

16

 

Mindestteilnehmerzahl

10 Personen

 

Veranstaltungsort

fortbildung1.de

 

Voraussetzung

Kurs 101