Mit Corona leben

  • Zum systemischen und lösungsorientierten Umgang mit langzeitig Betroffenen, Verschwörungstheoretikern, Impfskeptikern und Impfgläubigen.

Corona scheint uns noch länger zu beschäftigen. Das Virus hat das Potential unsere Gesellschaft zu spalten. Aus systemischer Sicht ist es ein neuer Kontext, eine neue Umgebung in der sich alle bewegen müssen.

Zielgruppe

TherapeutInnen, BeraterInnen und andere Professionelle, die mit betroffenen Menschen arbeiten.

 

Inhalte

Oft, ja meistens treten diese vier Umgangsformen mit dem Virus in lebenden Systemen (Familien, Freundeskreisen, Kollegenkreisen, Verwandtschaft etc.) gemeinsam auf. Jede dieser vier Möglichkeiten sich eine eigene Wirklichkeitskonstruktion zu erschaffen, hat ihre Berechtigung.

Interessant dabei sind die Herausforderungen für unser Freiheitsverständnis, das von der individuellen Freiheit zur kollektiven Verantwortung driftet. Eine systemische Haltung, die allen Positionen ein gleichermaßen neutrales Gesprächsangebot macht, ist hier notwendig aber nicht immer einfach zu realisieren. Konstruktivistisch hat keiner Recht.

Ziele

Im Seminar soll die praktische Handhabung der Herausforderungen in Beratung und Therapie geübt werden. Wie können die individuellen intrapsychischen Belastungen und die Bedrohungen der Beziehungen bewältigt werden?

Dabei stehen die besonderen interaktionellen Dynamiken in verschieden Settings im Mittelpunkt:

  • Einzelgespräche: Wie kann Leiden gelindert werden?
  • Dyaden: Wie kann aus aktuellem Stress konstruktiv eine alte Verstrickung gelöst werden?
  • Wie nutzt man gezielt das Internet?
  • Welche eigenen Haltungen sind erforderlich?
  • Gespräche in größeren Systemen

Umfang und zeitliche Struktur

1. Block: Grundlegende systemisch-lösungs-orientierte Methode

2. Block: Eigene Haltungen und Beratung/Therapie mit Dyaden

(Präsenzveranstaltung, wenn möglich)

3. Block: Methoden für Viele

4. Block: Zeitintervalle im Prozess, spezielle Fragestellungen, Abschluss der Prozesse

 

Die Veranstaltungen bauen aufeinander auf. Zwischen den Blöcken besteht Zeit zum Erproben der Methoden, die in der Veranstaltung erarbeitet wurden.

Dozent

Prof. Dr. Phil. Prof. h.c. Michael Märtens
Prof. Dr. Phil. Prof. h.c. Michael MärtensDipl.-Psychologe

Kosten

490,- Euro

 

Termine

Do., 24.02.2022
Do., 24.03.2022
Do., 28.04.2022
Do., 12.05.2022

 

Seminarzeiten

1., 3. und 4. Block: 14:00 - 19:00 Uhr
2. Block: 09:00 - 18:00 Uhr

 

Fortbildungspunkte

33 (beantragt)

 

Unterrichtseinheiten

3 Blöcke à 6 UE
1 Block à 10 UE
insgesamt 28 UE

 

Mindestteilnehmerzahl

10 Personen

 

Veranstaltungsort

1., 3. und 4. Block online
2. Block in Präsenz bei fortbildung1.de