Therapie und BeratungSchematherapie

Weiterbildung Schematherapie in Stuttgart

  • akkreditierte Fortbildung

Warum passiert mir das schon wieder? Warum mischen sich bestimmte Gefühle immer wieder in mein Leben ein? Warum habe ich in jeder Beziehung die gleichen Probleme? Warum reagiere ich jedes Mal so extrem, obwohl ich mir vorgenommen habe…

Typische Fragen von Patienten, die in ihren Problemmustern feststecken und immer wieder in den gleichen Lebensfallen landen.

Ähnlich ergeht es Therapeuten und Beratern im Umgang mit schwierigen Klienten: man landet immer wieder bei den gleichen „unüberwindbaren“ Hindernissen, die Therapie dreht sich im Kreis. Oft handelt es sich dabei um Klienten, die unter chronifizierten Störungen oder einer Persönlichkeitsstörung leiden. Genau dafür wurde die Schematherapie entwickelt!

Das Ganze ist mehr als die Summe der Teile: auf der Basis einer neurobiologischen Sichtweise finden in der Schematherapie Ansätze aus der kognitiven Verhaltenstherapie, psychodynamischen und beziehungsorientierten Ansätzen sowie erlebnisaktivierende Verfahren aus der Gestalttherapie zusammen und bilden gemeinsam eine einzigartige Methode zum Umgang mit hartnäckigen Problemen und Mustern.

Ihre größte Wirkung entfaltet die Schematherapie, indem sie die emotionalen Prozesse in den Fokus rückt und Veränderungen auf der Ebene emotionaler Prozesse anstößt. Techniken der emotionalen Aktivierung (wie z.B. Imaginationsübungen und die Arbeit mit Stühlen) haben in diesem Ansatz eine besondere Bedeutung und erfordern eine sorgsame und gekonnte Anwendung. Dem wird in der Art der therapeutischen Beziehungsgestaltung Rechnung getragen.

Im therapeutischen Alltag zeigt sich immer wieder, dass sich Therapeuten und Klienten im schematherapeutischen Konzept gut aufgehoben fühlen. Dass negative Erlebens- und Verhaltensweisen in diesem Konzept einfühlsam verstanden und eingeordnet werden können, führt zu Entlastung – und erleichtert das therapeutische Arbeiten ungemein!

Schwierige Probleme und Therapie- oder Beratungssituationen lassen sich besser meistern. Therapeuten und Beratern fällt es leichter, auch mit „schwierigen“ Klienten zu arbeiten. Therapieabbrüche werden reduziert.

Die Schematherapie betont sehr stark den biographischen Hintergrund und integriert verhaltenstherapeutische und psychodynamische Ansätze. Sie bietet deshalb gerade systemisch arbeitenden Therapeuten eine ideale Möglichkeit, ihre therapeutische Perspektive zu erweitern.

Weiterentwicklungen: da die Schematherapie kein störungsspezifischer Ansatz ist, wird sie zunehmend auch bei chronischen Depressionen, Zwängen, bei traumatisierten Patienten und im Suchtbereich eingesetzt. Es gibt Weiterentwicklungen für die Anwendung in Gruppen, sowohl im ambulanten wie auch im stationären und teilstationären Bereich und in der Psychosomatik. Eine Bereicherung sind schematherapeutische Ansätze auch im Coaching: sie helfen problematische Muster zu erkennen (z.B. den „inneren Antreiber“) und adäquate Lösungen zu finden.

 

Zielgruppe

Die Fortbildung Schematherapie in Stuttgart ist für alle Interessenten geeignet, die mindestens über beratende oder therapeutische Grundqualifikationen verfügen.

 

Ziele der Ausbildung Schematherapie in Stuttgart

Schemata und schematherapeutische Konzepte kennen lernen und in die eigene Arbeit, ob im Bereich Therapie oder Beratung, integrieren.

 

Abschluss und Zertifizierung

Von fortbildung1.de bekommen Sie eine Teilnahmebestätigung. Sie haben auch die Möglichkeit ein qualifiziertes Zertifikat von fortbildung1.de zu erhalten. Voraussetzungen hierfür sind:

  • Teilnahme am Einführungsseminar und an vier Aufbauseminaren (Nachweis von mindestens 80 % Anwesenheit)
  • Eine Falldokumentation mit schematherapeutischer Fallkonzeption
  • Nachweis über 10 Stunden schematherapeutischer Supervision

Supervisionstermine zum Kurs Schematherapie in Stuttgart werden an Wochenenden angeboten. Die Termine werden mit der Gruppe vereinbart.

Seminarangebot