Flipchart und visuelle Landkarten in Fortbildung und Beratung

  • Einführung in Visuelle Prozessgestaltung

Sprache, ein Gespräch ist ein spannendes Phänomen. In Fortbildung und Beratungskontexten ist es das Hauptinstrument des Weiterbildners oder Beraters um Inhalte zu vermitteln und Veränderung anzustoßen. Im Sprechen transportieren wir jedoch weit mehr als nur unsere Worte. Gespräche unterliegen Mustern, Emotionen, Spuren und Wegen, die gegangen werden müssen, damit man sich findet, damit man sich versteht.

Bilder erleichtern diese Wege und führen schneller zum Ziel. Visuelle Prozessgestaltung nutzt bildhafte Medien als Landkarten und Metaphern um Verbales und noch nicht Verbalisierbares sichtbar zu machen und Prozesse zu steuern. Wertvolle Inhalte, Gespräche oder Prozesse visuell einzufangen bedeutet Wichtiges auf den Punkt zu bringen, es verstehbar und gestaltbar zu machen.

Kommunikation ist allgegenwärtig und läuft über verschiedene Sinneskanäle. Die Verbindung von Wort und Bild in vielen Hinsichten ist eine kraftvolle Unterstützung. Bildsprache verbindet nicht nur unsere Gehirnhälften, sondern auch Menschen. Sie ist so alt wie die Menschheit selbst. Sie zu lesen, ist uns instinktiv gegeben.

 

Zielgruppe

Personen, die in unterschiedlichsten Kontexten, als Professionelle oder Ehrenamtliche, im Profit- und Non-Profitbereich Grundlagen der visuellen Prozessgestaltung kennenlernen und erproben wollen, um ihr Methodenrepertoire zu erweitern.

 

Ziele

  • Bildsprache bewusst lesen und „schreiben“ lernen.
  • Sammeln von ersten Erfahrungen mit der Gestaltung eigener Flipcharts und/oder eines eigenen Templates anhand von vorgegebenen Themen und eigenen Fragestellungen.
  • Kennenlernen von Farbwirkung und Wahrnehmungskanälen.

Inhalte und Methodik

Einstieg in die visuelle Prozessgestaltung ist oft der Wunsch „schönere Flipcharts“ zu gestalten. Dieses optische Ziel ist jedoch beinahe ein Nebenprodukt visueller Prozessgestaltung. Der Fokus liegt auf der Technik als Kommunikations- und Prozesssteuerungsinstrument, es geht nicht nur um Kunst. Um dies zu erreichen bedarf es der Kenntnis der Philosophie, die hinter der visuellen Methodik steht. Im  Seminar werden wir uns damit auseinandersetzen, der Schwerpunkt liegt jedoch im Praktischen:

  • Grundlagen der Visualisierung von den Grundbausteinen (Schrift, Symbole, Werkzeug) bis hin zur professionellen Komposition.
  • Entwickeln und Üben des Aufbaus eines Flipcharts bis zum Template, der Prozesslandkarte für Beratung.
  • Aus abstrakten und konkreten Begriffen entstehen pfiffige Bildideen und Figuren. Zeichnen erster Symbole und Figuren.
  • Erlernen die Sternenmenschen zu zeichnen, die schnell dargestellt und ausdrucksstark jede Visualisierung aufwerten.

Die Teilnehmenden bringen vorhandene Flipcharts mit, welche wir zusammen «tunen». Zudem bleibt Zeit für Fragen und den Austausch von Praxistipps.

Dozentin

Karin Marona
Karin MaronaDipl.-Sozialpädagogin

Kosten

250,- Euro

 

Termin

Do., 21.03. - Fr., 22.03.2019

 

Seminarzeiten

1. Tag: 16:00 - 21:30 Uhr
2. Tag: 09:30 - 18:00 Uhr

 

Unterrichtseinheiten

16

 

Mindestteilnehmerzahl

10 Personen

 

Veranstaltungsort

fortbildung1.de